INTERNATIONAL BOOKSHOP HET FORT VAN SJAKOO
| SEARCH | ORDER | NEW BOOKS | HOME | ABOUT US |

Auteur: Hofmann, Jürgen &. Annette Neumann
Titel: Die Klasse in Aufruhr
Sub titel: Der 17. Juni 1953 in Berliner Betrieben

Das Bild über den 17. Juni 1953 in Berlin ist vorwiegend geprägt vom Streik der Bauarbeiter in der Stalinallee, den Demonstrationen vor dem Haus der Ministerien, gewalttätigen Auseinandersetzungen und dem Einsatz sowjetischer Panzer. Auch die wichtigsten Vorgänge im Führungszirkel der SED sind inzwischen ausführlich durchleuchtet und dargestellt. Wenig Beachtung fanden bisher jedoch die Ereignisse in den Betrieben außerhalb der Bauindustrie, wo die Klasse konzentriert war, in deren Namen seit Monaten Kurs auf den beschleunigten Aufbau des Sozialismus genommen wurde. Während in der Bundesrepublik der »Volksaufstand gegen das SED-Regime« rasch als »Tag der deutschen Einheit« ritualisiert wurde, duldete in der DDR die Interpretation als »faschistischer und konterrevolutionärer Putsch« keine selbstkritische Nachfrage. Dieser Logik folgte auch die Behauptung, die Mehrzahl der Arbeiter seien den Protestaktionen ferngeblieben. Die vorliegende Dokumentation widmet sich vor allem den Ereignissen in wichtigen Ostberliner Betrieben. Zeitgenössische Berichte und Statistiken verdeutlichen den Umfang der Streikbewegung und die Stimmungslage in der »herrschenden Klasse« sowie die Säuberungsaktionen, die den Ereignissen folgten. Die Herausgeber stützen sich vor allem auf die Bestände des Landesarchivs Berlin. Ausgewählte zentrale Dokumente und eine Chronik ermöglichen dem Leser, selbst nach Zusammenhängen zu fragen.
2003, 160 pag., Euro 15,3
Dietz Verlag, Berlin, ISBN 9783320020460


This page last updated on: 13-1-2015