Let op! Om diverse redenen kan de voorraad die hier op de website wordt getoond soms niet overeenkomen met de werkelijk aanwezige voorraad in de winkel.

Eduard Fuchs

42.90

1900 organisierte er den Druck von Lenins »Iskra«; zeitgleich entdeckte er Max Slevogt; seine »Sittengeschichte« machte ihn vermögend; mit Karl Liebknecht organisierte er während des Weltkrieges die Betreuung russischer Kriegsgefangener und Emigranten; Rosa Luxemburgs Lebensunterhalt finanzierte er ab 1916 monatlich mit 200 Reichsmark, 1918 verhandelte er in ihrem Auftrag in Moskau mit Lenin; zurück in Berlin mit Geld und Schmuck für die gerade gegründete KPD trat er ans Sterbebett von Franz Mehring, der ihn zu seinem Nachlaßverwalter bestimmte; seine Mies-van-der-Rohe-Villa hatte er mit fünf Gemälden Liebermanns erworben, die er zuvor gegen 50 Blätter von Daumier eingetauscht hatte – in den neunziger Jahren auf französischen Trödelmärkten erworben, seine Daumier-Sammlung umfasste 2000 Blätter; 1920 nahm er mit Paul Levi am II. Weltkongress der Kommunistischen Internationale teil und erledigte bis 1928 für die Bolschewiki Geheimaufträge in ganz Europa; mit Felix Weil und Max Horkheimer begründete er das Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main; nach 1928 finanzierte er die KPD(O); 1933 entkam er den Nazis, das Finanzamt Zehlendorf machte sich zu deren willigem Handlanger bei seiner Enteignung; im Januar 1940 starb er in Paris. Lenin hatte Eduard Fuchs den »Mann im Schatten« genannt. Aus diesem holt ihn jetzt Ulrich Weitz heraus.

Artikelnummer: 37467 Categorie: Tags: , ,
Subtitel: Der Mann im Schatten
Auteur: Weitz, Ulrich
Jaar: 2014
ISBN: 9783320022990
Pagina's: 400
Taal: German / Deutsch
Uitgever: Dietz Verlag
Uitgever stad: Berlin
Winkelwagen
Scroll naar top