Let op! Om diverse redenen kan de voorraad die hier op de website wordt getoond soms niet overeenkomen met de werkelijk aanwezige voorraad in de winkel.

Mit deutschem Sportgruß

15.00

Gregor Backes’ Studie über den FC St. Pauli entstand anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums. Sie resümiert den Weg des Fußballclubs im Kaiserreich und der Weimarer Republik und zeichnet ausführlich die NS-Zeit nach. Im Zentrum steht die Einstellung des Vereins zum NS-Regime und wie er sich nach 1933 verändert hat. Die ‘Machtergreifung’ der NSDAP zog, abgesehen von Gleichschaltung und ‘Führerprinzip’, zunächst keine einschneidenden Änderungen nach sich. NS-Ideologie und Rassismus spielten im Vereinsleben keine Rolle. Konflikte mit der NSDAP lassen sich vor allem in der Jugendabteilung des Fußballclubs nachweisen: Ebenso wie andere Sportclubs wehrte sich der FC St. Pauli gegen den Monopolanspruch der Hitlerjugend auf die Erziehung der Jugend. Aber in keiner der bisher publizierten Monografien über Fußballvereine in der NS-Zeit wurde dieser Dauerstreit um organisatorische und ideologische Fragen so detailreich dargestellt wie von Backes. Zusammenfassend bilanziert er, dass in der NS-Zeit der Sportbetrieb und die sich daraus ergebenden Interessen für das Vereinsleben maßgeblich waren. Bemerkenswert ist die hohe personelle Kontinuität der Funktionäre von der Weimarer Republik über den Nationalsozialismus hinaus in die Bundesrepublik Deutschland.

Artikelnummer: 31872 Categorie: Tag:
Subtitel: Der FC St. Pauli im Nationalsozialismus
Auteur: Backes, Gregor
Jaar: 2017
ISBN: 9783897718258
Pagina's: 168
Taal: German / Deutsch
Uitgever: Unrast Verlag
Uitgever stad: Münster
Verschijningsdatum:
Winkelwagen
Scroll naar top