Let op! Om diverse redenen kan de voorraad die hier op de website wordt getoond soms niet overeenkomen met de werkelijk aanwezige voorraad in de winkel.

Uber Andre Leo

3.00

Diese Broschüre versammelt zwei Essays über André Léo (1824-1900), Schriftstellerin, Kommunardin, Exilantin, Feministin, freiheitliche Sozialistin und vieles mehr. »Nur wenige Menschen waren ähnlich wichtig für die öffentliche Wahrnehmung sozialistischer und feministischer Debatten im Frankreich dieser Zeit.« Sie wurde und wird trotzdem von der androzentrischen Geschichtschreibung des Sozialismus gerne ignoriert, aber auch ins Bild einer feministischen Geschichte wollte Léo bisher nicht so recht passen. Antje Schrupp schreibt über mögliche Gründe und Léos Denken, das die Sehnsucht nach der Freiheit für alle, die sich in der und durch die Emanzipation der Frau verwirklicht, über die ›Frauenemanzipation‹ hinaustrieb. Zu ihren Lebzeiten opponierte Léo wortstark gegen die antifeministische Bewegung, die großen Einfluss in der damaligen Arbeiter*innenbewegung hatte. Einer ihrer bekanntesten Vertreter war Proudhon, der bis heute als ›Vater‹ des Anarchismus gilt und im Gegensatz zu Léo breit rezipiert wird. Jan Grundmann rekapituliert Proudhons patriarchales Denken, lässt Léos erstaunlich vorwegnehmende Kritik erneut für sich sprechen und beschreibt ihre Verortung innerhalb der Bewegung und der Ersten Internationale.

Beschikbaarheid: 3 op voorraad

Artikelnummer: 39335 Categorie: Tags: , ,
Subtitel: Warum André Léo in Vergessenheit geraten konnte & André Léo über anarchistischen Antifeminismus
Auteur: Grundmann, J. & Antje Schrupp
Jaar: 2022
ISBN: Zonder
Pagina's: 32
Taal: German / Deutsch
Uitgever: Syndikat A
Uitgever stad: Moers
Verschijningsdatum:
Winkelwagen
Scroll naar top